simple web creator

"Hast du gewusst, dass auf dem Marienplatz mal ein Ritterturnier stattgefunden hat?"

Ich lese für mein Leben gern. Ob laut oder leise, gefühlvoll oder spannend, ich lebe mit den Figuren mit, denen ich mit meiner Stimme Leben einhauche. Das Buch ist 2015 im Münchner Hirschkäfer Verlag erschienen.   Die Idee hinter dem Buch war, Kindern im Grundschulalter Münchner Sehenswürdigkeiten auf unterhaltsame Art näher zu bringen. Simon erlebt mit dem Wolpertinger Toni in München so einige Abenteuer und erfährt dabei viel über Münchens Sehens- und Merkwürdigkeiten. Geeignet für Kinder von sechs bis 12 Jahren, zum Selberlesen oder Vorlesen. Die Illustrationen stammen von Mr. Woodland, einem bekannten Münchner Streetart Künstler.

Leseprobe

Opa Walter öffnete die riesige Eingangstür. Sie gingen in die kühle dunkle Kirche hinein. Im Eingangsbereich sah Simon Leute einer Reisegruppe stehen, die alle auf den Boden schauten und den Erklärungen der Führerin lauschten. Opa ging ein Stück weiter in Richtung Altar, denn es standen ihm zu viele Leute herum. Simon mischte sich unter die Touristen und blickte fasziniert auf den Fußabdruck. In einer Bodenplatte war ein menschlicher Fußabdruck, der an der Ferse einen Sporn hatte. »Schau mal, Toni, bei dem Fußabdruck haben sie irgendwie gekleckert, da hängt hinten noch was raus!«, flüsterte Simon zu Toni. »Simon, das ist der Fußabdruck vom Teufel! Das erkennt man daran, weil hinten an der Ferse ein sogenannter Sporn ist. Um den Fußabdruck gibt es verschiedene Sagen. Ich erzähl dir jetzt eine davon, wo der Abdruck herkommen könnte. Das ist die Sage, dass der Teufel beim Bau der Kirche geholfen hat. Angeblich hat der Baumeister Jörg Ganghofer mit dem
Teufel einen Pakt geschlossen. Der Teufel sollte beim Bau der Kirche helfen, und dafür würde er die Seele des Menschen bekommen, der als erster die Kirche beträte. Eines Tages war die Kirche fertig, und der Teufel wollte seinen Lohn abholen. Der Baumeister sagte ihm, er hätte schlechte Arbeit geleistet, weil er die Fenster in der Kirche vergessen habe. Und stell dir vor! An der Stelle, wo die beiden standen, konnte man kein Fenster sehen! Ganghofer wurde wütend und jagte den Teufel fort.